Klangtherapie KLA®

Ruklama Kraft im Klang

An die Heilkraft der Klänge muss man nicht glauben.
Der Glaube daran wirkt vielmehr unterstützend, ist aber keine Grundvoraussetzung für deren Wirkung.

Quelle: unbekannt

Wirkprinzip

Die Klangbehandlung wirkt auf körperlicher, geistiger und seelischer Ebene.  Klang ist nichts anderes als Schwingung, die auf den Körper, auf jede Zelle, übertragen wird und mit ihr in Resonanz tritt. Klangtherapie wirkt aufgrund physikalischer Gesetze. Die Synergie aus diesen drei Wirkebenen sorgt für Entspannung, löst Blockaden und aktiviert Selbstheilungskräfte.

Geistige und seelische Ebene

Die Monotonie der Klänge und die entstehenden Obertöne bewirken einen tiefen Entspannungszustand, in welchem die Gehirnwellen in einem niederen Alphabereich schwingen. Stress, Unruhe und Anspannung lösen sich. Tiefe Entspannung und Gelassenheit kehren ein.

Körperliche Ebene

Je nach Alter besteht der Mensch zirka zwischen 60 und 80 % aus Wasser. Dieses befindet sich nicht nur im Blut, sondern auch im Gewebe und in den Knochen. Die durch den Klang erzeugten Vibrationen versetzen dieses körpereigene Wasser in harmonische Schwingungen. Ein Effekt, der noch nach der Klangbehandlung deutlich spürbar ist.
Der Klang wirkt auf allen Ebenen gleichzeitig-körperlich, seelisch und geistig. 

 

Behandlungsablauf

Die Klangtherapie beginnt mit einem vertraulichen Gespräch, darin wird dann die Vorgehensweise Situation, Bedürfnisse und Ziele besprochen. Um die Wirkung der Nachfolgenden Behandlung zu verstärken. Während der Behandlung liegt die Klientin oder der Klient bekleidet in eine Decke gehüllt auf der Klangliege. Das Monochord (Klangliege) wird bespielt, je nach bedarf werden noch Klangröhren oder Klangschalen eingesetzt. Beim meditativen zuhören eröffnen sich mit der Zeit immer wieder neue Klänge. In tiefer Entspannung entfalten sich Selbstheilungskräfte. Den Abschluss der Behandlung macht die Zimbel, Klangstab oder Koshi mit ihren hellen reinen Klängen. Dies ermöglicht Ihnen ein sanftes Zurückkehren aus der Tiefenentspannung. Dazu bleiben Sie einen Moment liegen und nehmen sich die Zeit, den Klang nachwirken zu lassen. Wenn Sie möchten können Sie das Erlebte besprechen und offene Fragen klären. Ziel einer Klangtherapie ist es, energetische Blockaden in Körper und Psyche zu lösen. Die entspannende, krampflösende Wirkung, fördert die Durchblutung der Gliedmassen und wirkt auf das vegetative Nervensystem.  Die Klangtherapie hat den Stellenwert einer präventiven Medizin, also vorbeugenden Charakter, Energieflüsse, Kreisläufe und Organfunktionen im Organismus ausbalanciert, entspannt und vitalisiert.

Aufgrund des ganzheitlichen Wirkprinzips eignet sich die Klangtherapie bei: 

  • Burnout - Prophylaxe
  • Begleitende Behandlung bei schweren Erkrankungen
  • Beschleunigung von Genesungsprozessen nach Krankheit oder Unfall
  • Begleitung in schwierigen Lebenssituationen
  • Konzentrations- und Schlafstörungen
  • Linderung von chronischen Schmerzen (Rücken, Kopf etc.)
  • Weckt Freude, Energie und Lebensmut

Medizinischer Hinweis

Die Klangtherapie ist eine Ergänzung, aber kein Ersatz für eine ärztliche, psychologische oder psychotherapeutische Behandlung. Die Einnahme von Medikamenten oder laufende Therapien dürfen auf keinen Fall ohne Absprache mit dem behandelnden Arzt unterbrochen oder abgebrochen werden.